Stuckateur/in - Ausbildung - Verdienst - Beschreibung

GVD - Beruf & Karriere
 Berufsbeschreibung

.: Berufs- und Ausbildungsinfo Stuckateur/in


Kategorie: » Bau & Handwerk

Ausbildung: » Duale Ausbildung


Ausbildungs- und Berufsbeschreibung:



Als Stuckateur/in verputzt Du Innenräume und Außenfassaden von Neubauten und Altbauten. Zudem montierst Du Trockenbauteile (z.B. Trennwänd) und bringst Dämmmaterialien an. Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Gestaltung und Restaurierung von historischen Fassaden.

Als Stuckateur/in solltest Du über handwerkliches Geschick und Teamfähigkeit verfügen. Da Du öfters auf Leitern und Gerüsten arbeiten musst, solltest Du absolut schwindelfrei sein und körperlich hart arbeiten können.


Stuckateur/in


Als Stuckateur/in arbeitest Du in Stuckateur-Betrieben, bei Bauunternehmen aus dem Hochbau (Hausbau, Rohbau, Wohnungsbau, Gewerbebau, Industriebau) oder im Bereich Fassaden- und Trockenbau.


Ausbildung:



Für eine Ausbildung zum/zur Stuckateur/in ist keine berufliche Mindestanforderung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe setzen aber einen Hauptschulabschluss oder einen mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) voraus.

Die Ausbildung zum/zur Stuckateur/in dauert 3 Jahre. Die sogenannte Stufenausbildung untergliedert sich wie folgt: Nach zwei Jahren kann man den Abschluss zum/zur Ausbaufacharbeiter/in absolvieren. Im dritten Ausbildungsjahr absolvierst Du dann Deine Gesellenprüfung zum/zur Stuckateur/in.


Ausbildungsinhalte:



Die Ausbildungsinhalte sind in der Verordnung über die Berufsausbildung in der Bauwirtschaft geregelt:

 Verordnung über die Berufsausbildung in der Bauwirtschaft


Auszug aus den Ausbildungsinhalten und Fähigkeiten, die Du während Deiner Ausbildung laut Verordnung erlernen solltest:

  Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan
  Prüfen, Lagern und Auswählen von Bau- und Bauhilfsstoffen
  Lesen und Anwenden von Zeichnungen, Anfertigen von Skizzen
  Durchführen von Bearbeiten von Holz und Herstellen von Holzverbindungen
  Herstellen von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton
  Herstellen von Baukörpern aus Steinen
  Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
  Herstellen von Putzen,
  Herstellen von Estrichen
  Ansetzen und Verlegen von Fliesen und Platten
  Herstellen von Bauteilen im Trockenbau
  Herstellen von Baugruben und Gräben, Verbauen und Wasserhaltung
  Herstellen von Verkehrswegen
  Verlegen und Anschließen von Ver- und Entsorgungsleitungen
  Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen
  u.v.m.

Neben den allgemeinen Kenntnissen, die Du in den ersten zwei Jahren Deiner Ausbildung zum/zur Ausbaufacharbeiter/in erlernst, kommen im dritten Lehrjahr spezielle Kenntnisse für die Ausbildung zum/zur Stuckateur/in hinzu.

Diese sind:

  Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  Umweltschutz
  Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan
  Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  Herstellen von Putzen
  Herstellen von Drahtputzarbeiten
  Herstellen von Estrichen und Einbauen von Fertigteilestrichen
  Herstellen von Trockenbaukonstruktionen
  Ausführen von Stuckarbeiten
  Sanieren und Instandsetzen von Stuck und Putz
  Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen


Verdienstmöglichkeiten/Gehalt:



Beispielhafte durchschnittliche monatliche Ausbildungsvergütung: (ca.-Angaben)

1. Ausbildungsjahr: ca. 715 Euro
2. Ausbildungsjahr: ca. 1.000 Euro
3. Ausbildungsjahr: ca. 1.250 Euro

Deine Ausbildungsvergütung hängt maßgeblich von dem Ort und dem Betrieb ab, in dem Du Deine Ausbildung absolvierst.

Nach Deiner Ausbildung beträgt das durchschnittliche Einstiegsgehalt ca. 1.700 - 2.000 EUR brutto. Dein Gehalt hängt von Deinem Einsatzgebiet und dem Einsatzort ab.

Alle Zahlen zu den Ausbildungsvergütungen und Gehältern sind nur Richtwerte und sollen Dir zur groben Orientierung dienen. Es können daraus keine Ansprüche geltend gemacht werden.


Ausbildungsförderung:



In manchen Situationen hast Du während Deiner Ausbildung Anspruch auf eine Ausbildungsförderung. Ob diese für Dich zutreffen, kannst Du bei der Agentur für Arbeit prüfen lassen.

Ob Du Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe hast, kannst Du vorab auch online prüfen. Die Bundesagentur für Arbeit hat hierfür einen Rechner zur Verfügung gestellt, den Du unter nachfolgendem Link aufrufen kannst.

 Berufsausbildungsbeihilfe Rechner der Bundesagentur für Arbeit


Ob Du Anspruch auf Wohngeld hast, kannst Du bei den zuständigen Wohngeldbehörden der Städte und Gemeinden prüfen lassen.


Weiterbildungsmöglichkeiten:



Nach Deiner Ausbildung zum/zur Stuckateur/in und ein paar Jahren Berufserfahrung kannst Du Deinen Meistertitel absolvieren (Stuckateurmeister/in). Dieser ist Voraussetzung wenn Du Dich mit Deinem eigenen Betrieb selbstständig machen möchtest. Solltest Du über die nötige Hochschulzugangsberechtigung verfügen ist auch ein Studium im Bereich Bauingenieurwesen möglich.


Bildquelle: Kadmy - #123844262 - Fotolia.com - Autor: Exxact New Media



.: Weitere Berufe aus der Kategorie Bau & Handwerk


Als Trockenbaumonteur/in stellst Du Innen- und Trennwände im Trockenbau her. Du verkleidest Wände und Decken mit Gipsplatten und Holz und dämmst die diese mit
Als Bäckermeister/in planst, überwachst und steuerst Du die Abläufe in einer Bäckerei oder einem industriellen Backbetrieb. Du leitest das Personal an, übernimmst die
Als Raumausstatter/in gestaltest und dekorierst Du Innenräume. Du berätst die Kunden bei der Auswahl der passenden Möbel & Accessoires, fertigst und montierst Vorhänge,
Als Ausbaufacharbeiter/in arbeitest Du im Innenausbau von Wohn-, Gewerbe- und Industriegebäuden. Du verputzt Wände, erstellst Trennwände im Trockenbau, verlegst Fliesen
Als Rohrleitungsbauer/in stellst Du Rohrleitungen, Druckleitungen, Armaturen und Formstücke her und verlegst diese fachgerecht. Die Rohrleitungen werden im privaten


Alle Angaben haben wir nach besten Wissen und Gewissen zusammengetragen. Sie erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit sondern sollen Dir nur einen ersten Eindruck verschaffen. Solltest Du detailliertere Informationen benötigen besuche am besten direkt die Internetseiten der entsprechenden Schulen und informiere Dich dort nach den genauen Detail und Vorschriften. Auch die Bundesagentur für Arbeit hilft Dir bei der Auswahl und den Zulassungsbedingungen für Deine Ausbildung.



Beruf, Stichwort





» Albrecht-Dürer-Schule, Berufskolleg der Stadt Düsseldorf» Alfons-Kern-Schule Pforzheim» Bertha Benz Schule - Gewerbliche, Ernährungs- und Sozialwissenschaftliche Schule Sigmaringen» Berufliche Schule Direktorat 11 Nürnberg» Berufliches Schulzentrum Gunzenhausen» Berufliches Schulzentrum Leonberg» Berufsbildende Schule des Landkreises Ahrweiler» Berufsbildende Schule I - Technik - Kaiserslautern» Übersicht aller Schulen für die Ausbildung


» Architektur» Banken, Versicherungen & Immobilien» Bau & Handwerk» Bildung & Soziales» Dienstleistungen» Forschung & Labor» Gesundheit, Medizin & Pflege» Groß- und Einzelhandel» Hair & Beauty» Ingenieurwesen» IT & Software» Land- und Forstwirtschaft & Umwelt» Medien» Naturwissenschaften» Recht & Steuern» Technische Berufe, Industrie, Fertigung & Produktion» Tourismus, Hotellerie & Gastronomie» Verkehr, Lager, Logistik & Transport» Werbung, Marketing & Multimedia» Wirtschaft, Verwaltung & Administration




» Alle Jobmessen 2019 anzeigen
» VDI nachrichten Recruiting Tag Ludwigsburg
31. März 2017
Ludwigsburg
» VOCATIUM 2017 Aalen
30. - 31. Mai 2017
Aalen
» nordjob Kiel
30. - 31. Mai 2017
Kiel
» vocatium Rhein-Sieg
31. Mai 2017
Bonn
» Recruiting Days Frankfurt
22. Februar 2018
Frankfurt am Main
» PERSONAL Süd 2018
24. - 25. April 2018
Stuttgart
» MACH WAS!
21. - 22. April 2018
Chemnitz
» jobmesse oldenburg
7. - 8. April 2018
Oldenburg



Informieren Sie sich jetzt über unseren Stellenmarkt.

» Mehr Infos zur Jobsuche








^