Florist/in - Ausbildung - Verdienst - Beschreibung

GVD - Beruf & Karriere
 Berufsbeschreibung

.: Berufs- und Ausbildungsinfo Florist/in


Kategorie: » Dienstleistungen

Ausbildung: » Duale Ausbildung


Ausbildungs- und Berufsbeschreibung:



Der Beruf des/der Florist/in ist ein kreativer Handwerksberuf und beinhaltet die Arbeit und Pflege von Pflanzen und Blumen. Sie binden Blumensträuße, Trauer-, Tisch- und Hochzeitsschmuck. Zudem entwirfst Du, je nach Betrieb, umfangreiche florale Gestaltungskonzepte für Veranstaltungen oder Hotels. Florist/in gestalten zudem Schaufenster, Verkaufsräume und Messestände.

Neben der Tätigkeit in einem Blumenfachgeschäft arbeitet ein Florist/in u.a. auch in Gärtnereien, Gartencenter, Gartenbaubetrieben oder im Blumen/Pflanzengroßhandel.


Florist/in


Neben der kreativen handwerklichen Tätigkeit gehört auch die Arbeit im Büro zu den Tätigkeiten eines/r Florist/in. Warenbestandskontrolle, das Einholen von Angeboten und der Wareneinkauf gehört ebenso zu den vielseitigen Tätigkeiten eines /r Florist/in.


Ausbildung und Ausbildungsinhalte:



Die Ausbildung zum Florist/in dauert 3 Jahre und findet im Ausbildungsbetrieb und in einer Berufsschule statt. Die schulische Mindestvoraussetzung für die Ausbildung zum Florist/in ist ein Hauptschulabschluss. Der Abschluss wird vor einer IHK abgelegt.

Ausbildungsinhalte sind u.a. das Wissen über die Handhabung der Werkzeuge, die Versorgung und Pflege von Pflanzen, die Gestaltung von Sträußen uns Gestecken, das Erlernen verschiedener Arbeitstechniken, die Organisation betrieblicher Abläufe, Kenntnisse im Bereich Trauerfloristik und Hochzeitsfloristik usw.

Die Ausbildungsinhalte sind in der Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Florist/in geregelt.

 Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Florist/in


Nachfolgende Fertigkeiten und Kenntnisse solltest Du laut der Verordnung während Deiner Ausbildung mindestens erlernen.

  Berufsbildung
  Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  Arbeits- und Tarifrecht, Personalwesen
  Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit
  Umweltschutz, rationelle Energieverwendung
  Planen von Arbeitsabläufen, Einsetzen und Pflegen von Werkzeugen, Geräten und Maschinen
  Bestimmen, Einordnen, Versorgen und Pflegen von Pflanzen und Pflanzenteilen
  Gestalten von Pflanzen- und Blumenschmuck
  Anwenden berufsbezogener rechtlicher Vorschriften; Abgabe von Pflanzenschutzmitteln im Fachhandel
  Beschaffen und Lagern von Waren
  Einkauf
  Warenannahme, Lagerung und Bestandsüberwachung
  Beratung und Verkauf
  Verkaufsförderung und -vorbereitung
  Beraten und Bedienen von Kunden
  kaufmännische Steuerung und Kontrolle


Verdienstmöglichkeiten/Gehalt:



Beispielhafte durchschnittliche monatliche Ausbildungsvergütung: (ca.-Angaben)

1. Ausbildungsjahr ca. 250 - 500 EUR
2. Ausbildungsjahr ca. 350 - 570 EUR
3. Ausbildungsjahr ca. 370 - 650 EUR

Nach Deiner Ausbildung beträgt das durchschnittliche beispielhafte Einstiegsgehalt zwischen ca. 1.250 EUR brutto und 1.800 EUR brutto. Je nach Betrieb und Bundesland.

Als Floristikmeister/in oder Wirtschaftler/in für Floristik liegt das beispielhafte Gehalt als Angestellter ca. zwischen 2.000 und 2.300 EUR brutto. Solltest Du Dein eigenes Geschäft eröffnen liegt die Verdienstmöglichkeit in Deinen Händen und hängt stark von Deinem Können und Deinem Kundenstamm ab.

Alle Zahlen zu den Gehältern sind nur Richtwerte und sollen Dir zur groben Orientierung dienen. Es können daraus keine Ansprüche geltend gemacht werden.


Ausbildungsförderung:



In manchen Situationen hast Du während Deiner Ausbildung Anspruch auf eine Ausbildungsförderung. Ob diese für Dich zutreffen, kannst Du bei der Agentur für Arbeit prüfen lassen.

Ob Du Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe hast, kannst Du vorab auch online prüfen. Die Bundesagentur für Arbeit hat hierfür einen Rechner zur Verfügung gestellt, den Du unter nachfolgendem Link aufrufen kannst.

 Berufsausbildungsbeihilfe Rechner der Bundesagentur für Arbeit


Ob Du Anspruch auf Wohngeld hast, kannst Du bei den zuständigen Wohngeldbehörden der Städte und Gemeinden prüfen lassen.


Weiterbildung:



Nach einer erfolgreich absolvierten Ausbildung zum/zur Florist/in und einer 3-jährigen Berufserfahrung bis zum Prüfungszeitpunkt kann die Florist-Meisterprüfung abgelegt werden. Eine erfolgreiche Meisterprüfung erhöht die Chancen auf ein besseres Gehalt oder man kann sein eigenes Geschäft eröffnen.

Zudem gibt es die Weiterbildung zum staatlich geprüften Wirtschafter/in Floristik. Die Ausbildung wird an Fachschulen durchgeführt und dauert in der Regel in Vollzeit 1 Jahr und in Teilzeit 2 Jahre.



Infolinks:



 Fachverband Deutscher Floristen e.V.


Bildquelle: Tyler Olson - Fotolia.com - Autor: Exxact New Media



.: Weitere Berufe aus der Kategorie Dienstleistungen


Als Kaufmann/frau für Dialogmarketing berätst Du Kunden, bearbeitest Reklamationen und Aufträge und verkaufst Waren und Dienstleistungen im Bereich Direkt- und
Als Uhrmacher/in stellst Du Uhren, Uhrwerken, Uhrenteile und andere Zeitmessgeräte aller Art und Größe her und reparierst und restaurierst diese. Zudem berätst Du die
Als Fotograf/in bist Du absoluter Experte wenn es um das Fotografieren von Personen, Landschaften, Architektur, Produkten und vielen anderen Dingen geht. Schon während
Bei der Ausbildung zum/zur Automatenfachmann/-frau kannst Du zwischen zwei unterschiedlichen Fachrichtungen wählen. Bei der Fachrichtung Automatendienstleistungen stellst
Als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau bist Du für die Organisation und kaufmännische Verwaltung in Fitness-Studios und Sportstätten verantwortlich. Du berätst die Kunden,


Alle Angaben haben wir nach besten Wissen und Gewissen zusammengetragen. Sie erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit sondern sollen Dir nur einen ersten Eindruck verschaffen. Solltest Du detailliertere Informationen benötigen besuche am besten direkt die Internetseiten der entsprechenden Schulen und informiere Dich dort nach den genauen Detail und Vorschriften. Auch die Bundesagentur für Arbeit hilft Dir bei der Auswahl und den Zulassungsbedingungen für Deine Ausbildung.



Beruf, Stichwort





» Adolf-Kolping-Berufsschule München» Anna-Siemsen-Berufskolleg des Kreises Herford» Anne-Frank-Berufskolleg Münster» BBS Gewerbe und Technik Trier» Berufliche Schule des Kreises Pinneberg in Elmshorn» Berufliche Schule Direktorat 5 Nürnberg» Berufsbildende Schule Technik 2 - Georg-Kerschensteiner-Berufsbildungszentrum Ludwigshafen am Rhein» Berufsbildende Schulen des Landkreises Saalekreis - Halle» Übersicht aller Schulen für die Ausbildung


» Architektur» Banken, Versicherungen & Immobilien» Bau & Handwerk» Bildung & Soziales» Dienstleistungen» Forschung & Labor» Gesundheit, Medizin & Pflege» Groß- und Einzelhandel» Hair & Beauty» Ingenieurwesen» IT & Software» Land- und Forstwirtschaft & Umwelt» Medien» Naturwissenschaften» Recht & Steuern» Technische Berufe, Industrie, Fertigung & Produktion» Tourismus, Hotellerie & Gastronomie» Verkehr, Lager, Logistik & Transport» Werbung, Marketing & Multimedia» Wirtschaft, Verwaltung & Administration




» Alle Jobmessen 2019 anzeigen
» VDI nachrichten Recruiting Tag Ludwigsburg
31. März 2017
Ludwigsburg
» VOCATIUM 2017 Aalen
30. - 31. Mai 2017
Aalen
» nordjob Kiel
30. - 31. Mai 2017
Kiel
» vocatium Rhein-Sieg
31. Mai 2017
Bonn
» Recruiting Days Frankfurt
22. Februar 2018
Frankfurt am Main
» PERSONAL Süd 2018
24. - 25. April 2018
Stuttgart
» MACH WAS!
21. - 22. April 2018
Chemnitz
» jobmesse oldenburg
7. - 8. April 2018
Oldenburg



Informieren Sie sich jetzt über unseren Stellenmarkt.

» Mehr Infos zur Jobsuche








^